[Kaufberatung] Upgrade bestehendes Server Rack

“Wir überarbeiten unser Forum von Grund auf. Ab Freitag, den 13. August sind wir wieder für Sie da – mit frischem Anstrich und erweitertem Funktionsumfang.
Änderungen, Anmeldungen, Kommentare, Chats, Threads etc. werden nicht mehr Gespeichert. Stand: 11.08.2021 11:00 Uhr
Bis dahin freuen wir uns, euch uns auf unserer Mainwebsite (thegeekfreaks.de) zu begrüßen. Oder schaut einfach auf unseren Youtube Kanal vorbei ;) ”
  • Hi zusammen,


    ich würde gerne mein bestehendes Server Rack aufrüsten, um mehr Ressourcen für Unraid zur Verfügung zu haben.


    Budget bis 550 Euro.


    Bereits vorhanden:

    - Fantec SG-4700 Gehäuse

    - 6 x WD Red 3 TB Platten

    - 1 x SSD 240 GB Samung

    - be quiet Pure Power 11 (BN297)

    - Intel Xeon E3-1225 v3

    - Supermicro X10SL7-F



    Neue Hardware:

    - Supermicro X10SRL-F

    - Intel Xeon E5-2650 v3 (10x 2.30GHz)

    - be quiet! Shadow Rock LP Topblow Kühler

    - 32GB ECC RAM (M386A4G40DM0-CPB) -> Raus gesucht auf Grund der Kompatiblitätsliste des MB

    - 500GB Crucial MX500 als SSD Cache


    Würdet ihr etwas ändern oder kann man damit was anfangen ^^


    Gruß barracudagamer88 aka Tobi

  • Budget 550 € was ist denn da los xd hahahaha


    Lg Marwi aka Marc

  • Ich habe das ganze noch mal überdacht und würde jetzt auf folgendes gehen:

    - AMD Ryzen 7 2700X 8x 3.70GHz

    - ASRock B450 Pro4

    - 32GB G.Skill Fortis (2x16GB) -> Wieder nach der Kompatiblitätsliste rausgesucht

    - 500GB Crucial P1 NVMe M.2 2280 als SSD Cache

    - be quiet! Shadow Rock LP Topblow Kühler

    - LSI Megaraid SAS 9261-8i SATA / SAS Controller


    Gruß barracudagamer88 aka Tobi

  • Was hast du den genau vor? Oder dient das Ganze erstmal nur zum Ressourcenaufbau?

    Betreibst du nur textbasierte VM´s oder fehlt da auch noch was grafisches in der Liste?

    Du kannst wohl beides nahmen, wobei du mit dem Ryzen System effizienter fahren dürftest. Auf genau den SAS Controller kannst du auch verzichten, ich gehe mal von Version 1 aus. Wenn du mehr Anschlüsse brauchst, kauf dir was anderes, auch wenn die hier billig sein sollte. Die Version 1 hat immerhin im besten Fall min. 11 Jahre auf dem buckel. Wenn das Asrock board dir keinen SATA-Port für den M.2 abzieht, passen deine 6 Red´s auch so dran.

    ______________________________________

    Nun sind die Städte tot ... eine blau schimmernde Wüste und irgendwo, um einen kleinen, gelben, namenlosen Stern kreist, sinnlos, immerzu, die radioaktive Erde.

  • Dient erst mal zum Ressourcenaufbau.


    Vom ECC RAM habe ich mit dem Ryzen abstand genommen, da laut Nachforschung das ganze nicht so klar ist, ob das nun funktioniert oder nicht.


    Grafikkarte habe ich noch eine GTX 750 rum liegen, die ich mit einbauen werden.


    Der Raid Controller wäre dieser, ich weiß nicht ob das die Version 1 ist:

    https://www.ebay.de/itm/LSI-Me…8-LSISAS2108/142032058901


    Der M.2 belegt keinen SATA Port. Zumindest laut Hersteller Seite:

    - 1 x M.2 Socket (M2_2), supports M Key type 2230/2242/2260/2280/22110 M.2 SATA3 6.0 Gb/s module and M.2 PCI Express module up to Gen3 x2 (16 Gb/s)**

    (**If M2_1 is occupied, PCIE4 will be disabled.)


    Bin gerne für Vorschläge offen was das Board angeht. Ich war mir nicht sicher was den Chipsatz angeht.

  • Was den Controller angeht, ja ist die erste Version. :)

    ECC geht zwar unter X570, aber ganz ehrlich, hat meiner Meinung nach nix in ner Consumer Plattform zu suchen. Und wenn es ECC benötigt wird, reden wir eh von anderen Plattformen. Was das board angeht, es gibt auch boards mit 8 SATA ports, dann kannst du auf den Controller verzichten. Wenn du unbedingt einen richtigen Hardware RAID aufbauen möchtest, kauf dir lieber eine aktuelle Karte, sonst reicht der onboard Software RAID der Mainboards.

    Das Geld für den Shadow Rock, kannst du dir eigentlich auch schenken. Bei nem 4HE Gehäuse sollte der boxed Kühler wohl passen und von der Lautstärke und Kühlleistung ist der mehr als Ausreichend. (Sofern die CPU stock bleibt)

    Ggf. würde ich noch den Arbeitsspeicher erhöhen bei den aktuellen Preisen, sofern du ihn brauchen kannst.

    Der Chipsatz ansich spielt eher eine untergeordnete Rolle. Die Frage ist halt, wie sieht das nächste upgrade auf, nur CPU oder wieder CPU und board? Wenn nur CPU, würde ich ggf. auf einen 500er chipsatz gehen. Wenn beim nächsten mal beides ausgetauscht wird oder wir von 2-3 Jahren+ bis zum nächsten upgrade reden, ist es eigentlich ziemlich egal, dann muss es nur den jetzigen Bedürfnissen entsprechen.

    ______________________________________

    Nun sind die Städte tot ... eine blau schimmernde Wüste und irgendwo, um einen kleinen, gelben, namenlosen Stern kreist, sinnlos, immerzu, die radioaktive Erde.

  • Danke gunschbox für den Input.


    Ich habe das jetzt noch mal überarbeitet und habe jetzt denke ich mal final folgendes rausgesucht:

    - AMD Ryzen 7 2700X

    - 500GB Crucial P1 NVMe M.2 2280

    - ASRock X570 Pro4

    - 64GB Corsair Vengance XMP DDR4 PC 3000 CL16 CORSAIR KIT (2x32GB)


    Spare mir den Raid Controller und den CPU Kühler.


    Gruß barracudagamer88 aka Tobi

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!